Sonnenfinder ("Sun Finder")

Mein erstes Zubehörteil, welches ich mit meinem 3D-Drucker herstellte, war ein Sonnenfinder (oder auch Sonnensucher). Durch die spezielle Form an der Unterseite (Rundungen) ist der Sucher am Teleskop-Tubus selbstausrichtend.

Konstruktion des Sonnenfinder

Der Sonnensucher entstand am PC. Für die Realisierung nutzte ich die App "3D Builder" welche bereits im Betriebssystem integriert ist bzw. kostenlos bei Herrn Gates bezogen werden kann. Der Ausdruck erfolgte mit dem Programm "Cura", welches dem 3D-Drucker beilag.
Bis das Modell in dieser Form vorlag, habe ich mehrere andere Varianten probiert, die auch mehr oder weniger kompliziert im Aufbau waren. Das letztendlich fertig gestellte Modell besticht durch sein einfaches Design und lässt sich recht schnell zusammen bauen.

Teile des "Sun Finder"

Da wären zunächst die beiden Standarten, von denen die vordere mit einer Lochblende (2 mm) ausgestattet ist. Die hintere Standarte besitzt ein (etwas "to much" dimensioniertes) Fadenkreuz. Die Länge des "Sun Finder" ist variabel. In die beiden unteren Bohrungen werden 5-mm-Gewindestangen gesteckt und die Standarten daran festgeschraubt, aber so, dass sie noch leicht beweglich sind. Der besseren Optik wegen habe ich über die Gewindestangen noch passende Röhrchen geschoben. Die Projektionsfläche kann man noch mit schwarzer Farbe behandeln oder auch ein wenig schwarz eingefärbtes Harz eingießen. Letzteres werde ich nach meinem nächsten Einkauf im Baumarkt noch realisieren.

Maße:

Höhe: ca. 54 mm, Durchmesser (Lochblende und Projektionsfläche): 40 mm, Breite (Standartenfüße): ca. 50 mm, Stärke der Standarten: 7 mm

  • vordere Standarte mit 2-mm-Lochblende (ABS, weiß)
  • hintere Standarte (ABS, weiß)
  • 2 x 5-mm-Gewindestange (Länge variabel)
  • 4 x Unterlegscheibe M5
  • 4 x Muttern M5
  • 2 x Messingrohr

Anwendung des Sonnenfinders

Der Sonnenfinder wird auf dem Teleskop-Tubus aufgesetzt und mittels Gummibändern gehalten. Man kann ihn auch für den kurzen Moment festhalten, denn wenn die Sonnen im Okular zentriert ist, braucht man das Teil nicht mehr.


Sonnenfinder für den Sucherschuh (Skywatcher, Vixen, GSO, TS, Celestron usw.)

In Anlehnung an das "Solar Finder-Scope" von Julian habe ich einen Sonnenfinder für den Sucherschuh entwickelt. Die Projektionsfläche hat 40 mm Durchmesser, die Lochblende 3 mm. Der Sonnenfinder ist ca. 90 mm lang und wurde in einem Stück gedruckt.

Das Ding sieht ein bisschen aus wie ein Lustspielzeug für die Damenwelt, aber ich schwöre: es ist ein Sonnenfinder! *lol*